Verkehrs- und Medienerschließung „Wohngebiet und großflächiger Einzelhandel an der Alten Prettiner Straße“, Herzberg

Lage

Brandenburg, Landkreis Elbe-Elster, Kreisstadt Herzberg (Elster), an der alten Prettiner Straße

Vorhabensträger

Wohnungsbaugesellschaft Elsteraue mbH

Leistungen

Grabenverrohrung, Medienerschließung:
HOAI §43 Objektplanung, LPh 1 – 7,

Erstellung von Medienbestandsplänen

Fachbereich
Infrastruktur
Planungsteam

Herr Martin Ruppert (Projektleiter)
Herr Michel Brunsch

Bearbeitungszeitraum

ab 03/2022

Planerhonorar

ca. 26.000 EUR netto

Veranlassung

Die Stadt Herzberg (Elster) entwickelt ein neues Wohn- und Sondergebiet an der Leipziger Straße (Bundesstraße 87). Der größere Flächenteil nördlich der B 87  ist für Wohnbebauung vorgesehen. Auf der südlich der Leipziger Straße gelegenen Fläche ist ein Standort für großflächigen Einzelhandel (Supermarkt) geplant.

Zielstellung

Ziel ist die Planung eines vollständig an die Trinkwasserver- und Abwasserentsorgung angeschlossen Wohngebietes sowie die Gewährleistung der Versorgungssicherheit für den ebenfalls wassertechnisch zu erschließenden Einzelhandelsstandort. Dazu sind im Vorfeld Maßnahmen zur Baufeldfreimachung zu bearbeiten, welche die Umverlegung und bestehender Medientrassen im Planungsgebiet beinhaltet. Zur späteren Anbindung des Einzelhandels für Fußgänger und Radfahrer ist eine bestehende Straßenentwässerungsanlage auf Ihren baulichen Zustand zu prüfen und ggf. Instandhaltungsmaßnahmen zu erarbeiten.

Im Zusammenhang mit der Führung des Rad- und Fußwegs ist der sich im Gebiet befindliche offene Entwässerungsgraben auf ca. 80 m zu verrohren.

In die Planung zur baulichen Ausbildung und Trassenlage sind die städtischen Versorger und Behörden, sowie Träger öffentlicher Belange bis zur Ausführungsreife mit einzubeziehen. 

Planungsleistung
  • Umverlegung einer Abwasserdruckleitung auf ca. 340 m
  • Erschließung von Trink- und Abwasser für das neue Wohngebiet sowie den Einzelhandelsstandort
  • Verrohrung eines offenen Regenwassergraben für die spätere Anbindung des Einzelhandels für Fußgänger und Radfahrer